Das Osterspiel zu Redentin

Samstag 11. April 2009 von admin

Das Redentiner Osterspiel ist in einer alten Handschrift aus dem Jahre 1464 überliefert und ist ein mittelniederdeutsches Mysterienspiel.

Die originale Handschrift wird in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe verwahrt.

Im 15. Jahrhundert gehörte Redentin zum Kloster in Doberan, weshalb anzunehmen ist, dass Mönche des Klosters die Handschrift verfasst haben.

Neuere Untersuchungen bringen die Handschrift in enge Beziehung zu dem im Jahre 1463 entstandenen “Lübecker Totentanz”, weshalb auch eine Entstehung in Lübeck sein könnte.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 11. April 2009 um 11:11 und abgelegt unter Redentiner Osterspiel. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.