Historische Namen

Samstag 11. April 2009 von admin

Historische Namen von Redentin und Fischkaten

Fischkaten bei Redentin wird in der Stiftungsurkunde des Klosters Doberan aus dem Jahre 1192 als Rybeniz genannt, später wird es auch als Ribbenizze benannt.

Das in heutiger Zeit als Redentin Dorf bekannte Gebiet wird in Urkunden 1192 als Radentin, 1209 als Radotene, 1218 als Radentin und 1273 als Redentin benannt.

Kategorie: Mecklenburg historisch | Kommentare deaktiviert

Das Osterspiel zu Redentin

Samstag 11. April 2009 von admin

Das Redentiner Osterspiel ist in einer alten Handschrift aus dem Jahre 1464 überliefert und ist ein mittelniederdeutsches Mysterienspiel.

Die originale Handschrift wird in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe verwahrt.

Im 15. Jahrhundert gehörte Redentin zum Kloster in Doberan, weshalb anzunehmen ist, dass Mönche des Klosters die Handschrift verfasst haben.

Neuere Untersuchungen bringen die Handschrift in enge Beziehung zu dem im Jahre 1463 entstandenen “Lübecker Totentanz”, weshalb auch eine Entstehung in Lübeck sein könnte.

Kategorie: Redentiner Osterspiel | Kommentare deaktiviert

Wie alt ist Redentin ?

Samstag 11. April 2009 von admin

Wie alt ist eigentlich Redentin,
wann wurde es gegründet oder urkundlich erwähnt ?

Bei Redentin handelt es sich um eine alte slawische Siedlung. Mit der Gründung des Klosters Doberan wurde Farpen und weitere Orte vom Fürst Borwin dem Kloster gestiftet. In einer Urkunde aus dem Jahre 1192 soll diese Stiftung und die gestifteten Orte benannt worden sein. Das Original ist jedoch nicht überliefert. Als gesichert gilt, dass Farpen im Jahre 1209 zum Kloster gehörte, da es in einer Schutzurkunde vom Papst Innozenz III direkt benannt wird. In der gleichen Urkunde wird Redentin als ein Ort in der Nähe von Farpen benannt. Redentin selbst wurde von Hanenzagel an das Kloster Doberan gestiftet. Noch heute findet sich im Doberaner Münster eine Tafel, die von dieser Stiftung zeugt. Auf dieser ist zu lesen:

Hanezagel vnd Berewin Geuen vns Ferben vnd Redetin, Darvor schal en Gott gnedig sin.”

(Hanezagel und Bewewin gaben uns Ferben und Redentin, dafür soll ihnen Gott gnädig sein.)

Unter den obigen Annahmen ist fast davon auszugehen, dass Redentin älter als die Stadt Wismar ist.

Kategorie: Mecklenburg historisch | Kommentare deaktiviert

Besuch beim Betonschiff in Redentin

Donnerstag 9. April 2009 von admin

Das Betonschiff in der Redentiner Bucht, mit Kamera besucht.

Kategorie: Mecklenburg aktuell | Kommentare deaktiviert

Zeitzeugnis Wismar St. Marienkirche Sprengung

Donnerstag 9. April 2009 von admin

Sprengung der St. Marienkirche in Wismar im Jahre 1960

Kategorie: Wismar | Kommentare deaktiviert